Themen & Wandern

Thematische Wanderungen

Thematische Wanderungen sind Wanderungen, die ein bestimmtes Thema zum Inhalt haben. Damit verbindet der Weg zwei Ziele,  nämlich zum einen das Wandern und zum anderen das Interesse an einem bestimmten Thema. Damit wird das Wandern interessanter und hat gleichzeitig einen bestimmten Lernerfolg zum Ziel. Viele unserer thematischen Wanderungen bieten wir im Rahmen unserer Erzählreisen an. Wenn Sie Lust haben, begleiten Sie uns einmal.

Auf dem Harzer Hexen Stieg von Osterrode über den Brocken quer durch den Harz nach Thale

Der Harz hat eine lange Wandertradition. 1777 widmete Goethe seine Lyrik “Harzreise im Winter” diesem Gebiet und im “Faust” beschrieb er Walpurgisszenen. 1824 schrieb Heinrich Heine sein Werk “Die Harzreise”. Der bekannteste Fernwanderweg im Harz ist der Harzer Hexen Stieg. Er führt uns diagonal von West nach Ost, über die ehemalige Grenze der deutsch-deutschen Staaten und über den Brocken durch den Harz. Der Weg ist 97 km lang. Der Harzer-Hexen-Stieg ist gut beschildert, so dass die Orientierung kein Problem ist. ==> näher zur Tour

Wandern auf Goethes Spuren

Seit Jahrtausenden geht der Mensch. Er geht Jagen, er geht Nahrung suchen, er geht in den Krieg, er geht in die Kirche, er geht zur Arbeit, er geht nach Hause. Diese ursprünglichste Fortbewegungsart des Menschen, welche zu damaligen Zeiten mit großen Gefahren und Anstrengungen verbunden war und als mühselige Notwendigkeit betrachtet wurde, änderte sein Bild zu Goethes Zeiten rapide. Die Romantik mit ihrem intensiven Gefühlsausdruck erschuf aus einem rein zweckgebundenen Landschaftsbild ein ästhetisches emotionales Verhältnis zur Natur. Bis dato ungekannte Erlebniswelten inspirierten Künstler wie Goethe, Rousseau und Casper David Friedrich. Sie machten sich die Natur als Instrument zur Stärkung und Inspiration ihrer geistigen Kräfte und Kreativität zu nutze. Auf luftiger Höhe umringt von frei stehenden Tannenbäumen schrieb Goethe viele seiner Gedichte und Theaterstücke. Das Wandern als Spiegelbild der Seele und Auseinandersetzung mit sich selbst und seinen Gefühlen war geboren. Von nun an war Wandern zur bildungsbürgerlichen Freizeitbeschäftigung geworden und zog immer mehr Menschen in seinen Bann. Welche inneren Bilder und Gefühle flossen Wolfgang von Goethe durch den Kopf, als er seine Iphigenie auf Tauris schrieb. Welcher Teil unberührter Landschaft inspirierte und beflügelte seine Kreativität und Phantasie? Finden Sie es heraus und begeben Sie sich auf die Spuren Goethes und lassen Sie die Eindrücke alter Zeit auf ihr Leben wirken. „Die erhabene Sprache der Natur, die Töne der bedürftigen Menschheit lernt nur der Wanderer kennen“.J.W. von Goethe Kleiner Goethe-Wanderweg Goethehäuschen/Kickelhahn: Am 06.09.1780 Entstehung des Gedichtes “Wanderers Nachtlied”   weiter ….

König Ludwig II

Ludwig II wird der Märchenkönig Bayerns genannt. Diesen Namen verdiente er sich durch seine zahlreichen Bauten wie die Schlösser Neuschwanstein, Linderhof und Herrenchiemsee sowie seines verträumten und überaus sensiblen Charakters. Dieser feinfühlige Aristokrat liebte die Zurückgezogenheit und Einsamkeit in den Bergen. Hier fühlte er sich wohl, abgeschottet von der nüchternen und kalten Realität seines Herrscherlebens. weiter…..

Nibelungenweg

Die Nibelungensage und das Nibelungenlied zeigen die Geschichte der alten Burgunden, die damals in Worms beheimatet waren. Die Geschichte von Krimhild, Brunhild, Gunther, Siegfried und Hagen stellt eine alte germanische Überlieferung dar, die hohen kulturellen Wert hat. Von Worms ausgehend führt uns der Nibelungenweg durch den bezaubernden Odenwald mit seinen hügeligen Landschaften und durch zauberhafte Ortschaften. weiter…..

Ötzi, der Mann aus dem Eis

Vor 5250 Jahre, zum Ende der Steinzeit, stieg eine Mann aus dem heutigen Südtirol auf über 3200 m auf, just zu einer Zeit, zu der die Alpen schneefrei waren und sich das Klima erkaltete. Dort oben wurde er getötet und das sich bildende Eis konservierte ihn für 5250 Jahre, bis wieder das selbe Klima herrschte wie damals und seine Leiche freisetzte. Nicht nur die Leiche, sondern auch seine gesamten Utensilien sind in einem phänomenal guten Zustand erhalten. weiter…..

Auf den Spuren der Kelten – Avalon und Avebury in England

Um das geheimnisvolle Volk der Kelten und seiner Kultur ranken sich viele Legenden und Sagen. Auf ihren Spuren zu wandeln bedeutet, ihre alten heiligen und magischen Stätten zu besuchen; die großen Steinkreise in England, das Glastonbury Tor, ihre heiligen Bäume, Quellen und Wasserfälle. Die Kultur der Kelten kann man nur erspüren und auf diese Reise begeben wir uns auf den kommenden Seiten. weiter…..